Padlets als digitale Unterrichtsarrangements

Padlet-Arrangements erfreuen sich im digitalen Englischunterricht immer größerer Beliebtheit. Padlets sind digitale Pinnwände, die neben verschiedenen Möglichkeiten kollaborativen Arbeitens auch sinnvolle Dateiverwaltungssysteme darstellen. Mit Hilfe von Padletssystemen können Bilder, Texte, Hyperlinks, Videos, Sprachaufnahmen und Animationen in verschiedenen Formaten (Pinnwand, Concept Map, Zeitstrahl, etc.) arrangiert werden. Die Weitergabe der Zugangsdaten an Schüler verläuft via Link oder QR-Code. Außerdem kann die Bearbeitung des Padlets durch die Lehrkraft eingeschränkt und mit einem Zugangspasswort versehen werden. Auf diese Weise werden Datenschutzvorgaben bzgl. des eigenen Unterrichtsmaterials eingehalten. Der Zugang zu einer digitalen Pinnwand erfolgt via PC, Tablet oder Mobiltelefon, so dass die Handhabung an verschiedenen Orten problemlos möglich ist. 

Das Unterrichtsszenario

Das hier vorgestellte Padlet ist ein digitales Arrangement für eine Unterrichtseinheit zu Morton Rhues Roman Boot Camp; alternativ kann es auch als Bestandteil der konventionellen Unterrichtsarbeit verwendet werden. Im digitalen Distanzlernen wird es gegenwärtig von einer 9. Klasse (Gymnasium) zur Vorbereitung auf die verbindliche mündliche Kommunikationsprüfung verwendet. In diesem Zusammenhang erfüllt das Padlet verschiedene Funktionen.

1

Aufgabenblätter (worksheets/workloads): Interaktive Arbeitsblätter werden für die Lernenden im Padlet systematisch hinterlegt. Das Dateiformat pdf kann problemlos zu jeder Zeit geöffnet und von den Schülern bearbeitet werden.

Eine Teilansicht des Padlet zum Roman Boot Camp: Arbeitsaufträge und Aufgaben
2

Differenzierung: Ergänzend zu entsprechenden Arbeitsblättern stehen verschiedene Materialien zur individuellen Vorbereitung auf die mündliche Kommunikationsprüfung bereit (useful phrases, Bewertungsbögen, Prüfungsrichtlinien usw.).

3

Links, Videos, Hyptertexte: Ergänzend zu der Lektüre stehen in verschiedenen Spalten unterschiedliche Videos (Videolinks) bereit. Diese fungieren ergänzend zu den jeweiligen Arbeitsmaterialien und trainieren gezielt das Hör-Seh-Verstehen der Lerngruppe. 

Eine Teilansicht des Padlet: Materialien zu boot camps
4

Analog/digital: Im Unterricht erarbeitete Tafelbilder oder zuhause gefertigte Darstellungen, Notizen etc. werden direkt fotografiert und als Bild-Datei für die Lerngruppe im Padlet hinterlegt. Auf diese Weise haben beispielsweise auch erkrankte Schüler einen Überblick über versäumte Stunden. 

5

Austausch: Arbeitsergebnisse von Schülergruppen können direkt im Padlet visualisiert und gesichert werden. Durch Veränderung der Zugriffsfunktionen haben die Lernenden außerdem die Möglichkeit, das Padlet eigenständig zu verändern und zu erweitern.

6

Förderung der Mündlichkeit: Die Schüler haben zur Förderung des monologischen Sprechens die Möglichkeit, Monologe (z.B. Charakterisierungen, Beschreibungen des Boot Camps etc.) mit ihrem Smartphone aufzunehmen und im Padlet hochzuladen. Die Lehrkraft hört sich zuhause die Aufnahme an und kann gezieltes Feedback geben.

 Padlets: mehr als eine Pinnwand

Wie man sieht, sind Padlets eigentlich mehr als bloß Pinnwände: Sie sind geeignet, komplexe digitale Lernumgebungen herzustellen und halten zahlreiche Optionen der Interaktion sowohl der Lernenden untereinander als auch der Lehrer/innen-Schüler/innen-Interaktion bereit.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2018 Wolfgang Hallet